Heilpädagogik

auf dem Bauernhof

Heilpädagoginnen und Heilpädagogen haben einen ganzheitlichen Ansatz und

· diagnostizieren vorliegende Probleme und Störungen

· ermitteln vorhandene Ressourcen und Fähigkeiten der zu betreuenden Personen

· erstellen individuelle Behandlungspläne, zum Beispiel,

· für Kinder in der heilpädagogischen Früherziehung,

· für Kinder und Jugendliche mit Schulschwierigkeiten, mit emotionalen und mit Verhaltensstörungen,

· für Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung,

· oder für Menschen im Reha Bereich zur Wiedererlangung eingeschränkter oder verlorengegangener Fähigkeiten und zur Stabilisierung

 

Fördern durch pädagogische und therapeutische Maßnahmen

· die Persönlichkeit

· die Eigenständigkeit,

· die Gemeinschaftsfähigkeit,

· den Entwicklungs- und Bildungsstand sowie

· die persönlichen Kompetenzen der zu Betreuenden

 

und beugen damit Behinderung und sozialer Ausgrenzung vor.

 

 

Darüber hinaus beraten und betreuen sie Angehörige zum Beispiel in Problem- und Konfliktsituationen.

Und Heilpädagogik auf dem Mondhof?

 

Durch meine langjährige Arbeit mit schwer auffälligen Kindern/Jugendlichen/Eltern aus der Jugendhilfe und unsere allgemeinen Angebote habe ich mir ein recht breites Wirkungsspektrum erarbeitet.

 

Hier auf dem Mondhof arbeite ich speziell mit

 

· Erlebnisgestützter Heilpädagogik

· Tiergestützter Heilpädagogik

· Heilpädagogischem Bogenschießen

· Musiktherapeutisch gestützter Heilpädagogik

· Natur– und Waldgestützter Heilpädagogik

· Kunsttherapeutisch gestützter Heilpädagogik

 

Wir können hier unser ganzes Gelände, alle Tiere, die Holz–, Mittelalter- und Kunstwerkstatt, die Schmiede, den Dome, den Garten und die umgebende Natur, samt Bachlauf in unseren Behandlungen zu Nutze machen.

 

Ich werde unter Einbeziehung des Umfeldes individuell auf Ihre Anliegen und Bedürfnisse eingehen und mit Ihnen aufbauend auf den Stärken des Betroffenen einen Weg zu mehr Selbständigkeit, Unabhängigkeit und Zufriedenheit suchen.

 

Hierbei steht der Aufbau einer tragfähigen und wertschätzenden Beziehung im Vordergrund meiner Tätigkeit.

 

Eine enge Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern und bei Bedarf die Einbeziehung des sozialen Umfeldes
(Kindergarten, Schule, Ärzte, Psychotherapeuten ...) kann wichtig sein, um den Betroffenen gut zu unterstützen.

Dies geschieht auch über

· Gespräche

· Beobachtungen

· Heilpädagogische Förderung

· Heilpädagogisches Spiel

· Sprachförderung

· Wahrnehmungsförderung – Sensorische Integration

· Handlungsplanung durch angeleitetes Werken/Gestalten/Experimentieren

· Psychomotorik

· Sozialkompetenztraining

· Erstellen individueller Förderpläne

· Begleitende Elternarbeit

· Bewegung & Entspannungsübungen

· Verhaltenstherapeutische Ansätze

· Kleingruppenarbeit

· Eltern-Familienberatung

Hilfreich kann Heilpädagogik sein, wenn eines oder mehrere der Merkmale/Symptome zutreffen

· Entwicklungsverzögerung / zu früh geboren

· Entwicklungsstörung oder –verzögerung in einem oder mehreren Wahrnehmungsbereichen (mangelndes Seh-, Hör-, Fühl-,….vermögen )

· einer angeborenen Behinderung

· erworbenen Behinderung

· Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme

· Lernprobleme

· Sprachliche, körperliche oder seelische Schwierigkeiten oder mangelnde Reife

· Einschränkung in der Fein- und/oder grobmotorischen Entwicklung

· aggressiven oder anderen störenden Verhaltensweisen

· Ängste

· Aufmerksamkeitsstörungen (ADS-ADHS)

 

Aber auch bei

· Versagensängsten

· Schulängsten/Schulverweigerung

· Kontaktschwierigkeiten

· Verhaltensschwierigkeiten

· Aufmerksamkeitssyndrom mit oder ohne Hyperaktivität (ADS-ADHS)

· Konzentrationsschwäche und Lernunlust

· Mobbing

· Rückzug aus sozialen Gefügen

· Umgang mit Computer und anderen Medien

Finanzierung Heilpädagogischer Maßnahmen

Für die Genehmigung einer heilpädagogischen Maßnahme stellen Sie einen Antrag bei der Sozial- und Jugendbehörde oder beim Amt für Versorgung und Rehabilitation.

Eine ärztliche Stellungnahme bzw. Empfehlung über die Notwendigkeit und Eignung der heilpädagogischen Maßnahme von einem Kinder- und Jugendarzt ist dringend erforderlich.

Die Kosten für die heilpädagogische Behandlung können dann auf Antrag nach dem Bundessozialhilfegesetz
(BSHG § 53 ff. SGB XII, für Kinder unter 6 Jahren, für Menschen über sechs mit einer geistigen oder
körperlichen Behinderung oder wenn sie von einer solchen bedroht sind) oder nach dem Kinder – und Jugendhilfegesetz (KJHG § 35a, ab dem Schulalter)
von den zuständigen Sozial- oder Jugendämtern übernommen werden.

Ich bin Ihnen beim Ausfüllen der Anträge gerne behilflich.
Die Eltern und Menschen mit Behinderung können eine heilpädagogische Betreuung auch selbst bezahlen, letztere beispielsweise aus dem persönlichen Budget.

Terminanfragen können am besten per email: kontakt@mondhof.com oder über folgende Nummer 0049(0) 151 18 786 181 über Whatsapp, Signal oder Telegram aufgenommen werden. Wir rufen Sie dann zeitnah zurück.